Veranstaltungen

Rückblick

Interview mit Herrn Thorsten Vetters, Direktor des ZUGORAMAs in München

Apr 1, 2021

Interview mit Herrn Thorsten Vetters, Direktor des ZUGORAMAs in München mit Monika Oberndorfer, SDWM

Herr Vetters, Sie sind Direktor des ZUGORAMAs in München. «V-ZUG» – um ehrlich zu sein, ich kannte die Marke auch nicht, dachte zuerst an den Ort «Zug», Steueroase, hm, das wird wohl etwas im monetären Bereich sein …

Ja, das stimmt, viele Kunden sind erst einmal mit der Marke V-ZUG noch nicht vertraut. Aber: V-ZUG ist die führende Schweizer Marke für Haushaltsgeräte mit Hauptsitz in Zug. Seit über 100 Jahren entwickelt und produziert das Unternehmen im Herzen der Schweiz innovative Geräte für Küche und Waschraum, die den Alltag erleichtern sowie inspirieren und begeistern – ein Leben lang. Den Stolz auf diese Herkunft erkennt man bis heute im Firmennamen: «V» steht für die Geschichte als Verzinkerei, «ZUG» für das Bekenntnis zur Region Zug und zum Standort Schweiz.

und Ihre Aufgabe, Herr Vetters?

Meine Aufgabe nach 30 Jahren Erfahrung in der Küchen- und Einrichtungsbranche ist es als Director des ZUGORAMA’s und im Zusammenspiel als Vertriebsverantwortlicher im Gebiet Bayern den weiteren erfolgreichen Aufbau der Marke V-ZUG in der Region operativ und strategisch zu gestalten.

Das ZUGORAMA arbeitet im täglichen Geschäft der Beratung natürlich gerne mit Partnern aus der Region zusammen und wir erklären den Kunden jedes Gerät und dessen Vorzüge mit unserem Motto: Herzlichkeit, Freundlichkeit und Kompetenz.

und jetzt wird internationalisiert? Warum München?

Erst vor ca. 10 Jahren fing die Firma V-ZUG an, über die eigenen Landesgrenzen hinauszuwachsen: Melbourne, Shanghai, Hongkong, Singapur – und nun München: das V-ZUG ZUGORAMA ist weit mehr als ein prominent gewählter Standort gegenüber des Hotel Bayerischer Hof eines gehobenen Küchengeräteherstellers, wie es sich auch die Mitbewerber mit großzügigen Showrooms leisten. Für beide Seiten hat dieser neue Flagshipstore eine ganz besondere Bedeutung.

Die hochwertigen Geräte, die im ZUGORAMA gezeigt werden, überzeugen mit herausragenden und einzigartigen Eigenschaften. So ist die Technologie der Dampferzeugung seit Jahren perfektioniert worden und kommt in vielen Geräten zum Einsatz. Natürlich im CombiSteamer, der mit Hilfe von Heißluft und Dampf Gerichte auf hohem gastronomischen Niveau zaubert. Weiterhin punktet die Dampf-Technologie bei den Geschirrspülern als Steam Finish. Das Ergebnis ist fleckenfreie Sauberkeit Geschirr ohne Rückstände von Salzen und Spülmitteln.

Jan Hartwig, 3 Sterne Koch vom Hotel Bayrischer Hof, ist auch unser V-ZUG Ambassador.

Corona – es investieren derzeit viele statt in Urlaub in die heimische Küche. Oder haben Sie gar ein Produkt, das gegen Corona hilft?

Corona und der Lockdown bringen viele Menschen zum Nachdenken über die wichtigen Dinge im Leben. Die Familie und das Familienleben spielen dabei eine große Rolle. Dadurch und durch die Architektur der offenen Räume ist die Küche mehr und mehr zum Mittelpunkt des Familienlebens geworden und damit zu einem Fokus in der Corona Krise. Für viele Menschen ist es wichtiger denn je geworden, selber – und dabei auch gesund – zu kochen. Da kommen natürlich unsere CombiSteamer ins Spiel, denn in diesen Geräten gelingt vieles gesünder (z.B. Gemüse) und aber auch einfacher als bisher (z.B. zartgegarte Sonntagsbraten). Viele begeistern sich aber auch über unsere FullFlex Kochfelder, mit denen man Kochen kann wie Profis.

Unser RefreshButler kann neben der Pflege und des Geruchabbaus der Kleidungsstücke hinaus noch mehr:
Im Rahmen der Produktentwicklung wurde das Programm Hygienisieren durch verschiedene Testinstitute überprüft und unsere Resultate nach dem kompletten Programmzyklus in der Elimination von Keimen und Bakterien bis zu 99.99% bestätigt.

Wie passend, dass auch ich meine Küche letztes Jahr saniert habe. Ich erinnere mich: «Ok, die Spülmaschine mit dem Hebemechanismus auch noch von V-Zug – wollen Sie nicht Mitglied im SDWM werden?»

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ihnen eine wunderbare, lebenslustige und auf so vielen Bereichen aktive Kundin gewonnen haben. Die Verbindung mit SDWM war dann noch das Sahnehäubchen. Wir können uns viele gemeinsame Synergien mit dem schweizerisch – deutschen Wirtschaftsclub vorstellen, von gemeinsamen Veranstaltungen bis hin zu persönlichen exklusiven Beratungsterminen für die Mitglieder, auch mit Kochabenden für kleinere Gruppen von Interessenten von Küchengeräten.

Gibt es regionale Unterschiede, auf die V-Zug mit regionalen Versionen reagiert? Die virtuelle Welt –  das klassische Kochen: wie passt das für V-Zug zusammen? Sich Anpassen oder Trendsetter sein?

Unser wichtigstes und meistverkauftes Gerät, der CombiSteamer ist so genial konzipiert, dass jede beliebige Art zu kochen, jede noch so unterschiedliche Länderküche ohne Ausnahme perfekt damit gelingt. Ob bayrischer Schweinekrustenbraten oder asiatische Dumplings, die Geräte beherrschen einfach alles.

Ganz besonders einfach macht es tatsächlich die virtuelle Welt. Für unsere Kunden öffnen sich dadurch noch mehr Möglichkeiten, mit dem jeweiligen Gerät umzugehen. Sobald die Kunden sich von dem Mehrwert der Vernetzung im ZUGORAMA überzeugen konnten, sind sie begeistert! Denn V-ZUG bietet Lösungen in diesem Bereich, die eine echte Unterstützung im Alltag oder auch bei der Planung eines schönen Menüs auf Profi Niveau sind!

Lassen Sie mich ein Beispiel nennen: Sie haben im Kühlschrank noch sehr viele Zucchini übrig und suchen auf der V-ZUG App nach Rezepten mit Zucchini darin. Der Auflauf mit Zucchini und getrockneten Tomaten gefällt Ihnen. Sie schicken die Zutaten, die Sie nicht daheim haben auf die Einkaufs App „Bring“. Wenn Sie alles daheim haben, schicken Sie das Rezept mit einem Click an Ihr Gerät. Dadurch hat Ihr Gerät all die Infos, die es braucht. Sie brauchen nur noch dem Ablauf Ihres Rezeptes folgen und müssen sich bei der Einstellung des Gerätes um nichts kümmern. Nur reinschieben muss man den Auflauf noch selber… und dann: mmmmmh, genießen!

Herr Vetters, vielen Dank für das Gespräch und ich freue auf eine Veranstaltung so bald als möglich bei Ihnen im Showroom, um die «Schweizer Küche» nicht nur kulinarisch, sondern auch technologisch unseren Mitgliedern und Gästen vorstellen zu können.

Auch mein Team und ich freuen uns sehr, Sie bald alle persönlich kennen lernen und im ZUGORAMA begrüßen zu dürfen. Ich bedanke mich für dieses sympathische Gespräch.

Weitere Beiträge

logo tegut

Verschoben auf 2022: Besuch bei Tegut…gute Lebensmittel

Termin muss leider auf 2022 verschoben werden! Seit knapp einem Jahr erst ist die Firma tegut mit...
julius baer

Interview mit Jürgen Wörl, Leiter der Niederlassung Bank Julius Bär

Interview mit Jürgen Wörl, Leiter der Niederlassung Bank Julius Bär Deutschland AG in München...
bucherer_mo_lw

Bucherer Swiss Watch & Fine Jewellery experts since 1888

Liebe Frau Wittgenstein, seit wann ist Bucherer in München tätig und war die Übernahme von Uhren...
weihnachtsgruesse

Weihnachtsgrüße von Monika Oberndorfer, Vorsitzende des Vorstands SDWM

Liebe Mitglieder und Freunde des SDWM, wenn Sie bei der letzten Weihnachtsfeier in der Almhütte...
einstand boesch-malinen

Einstand der neuen Schweizer Generalkonsulin in München, Elisabeth Bösch Malinen

Interview mit der neuen Schweizer Generalkonsulin in München, Frau Elisabeth Bösch Malinen beim...
logo ro e buni

Aschermittwochs-Fischessen in der Hosteria Rò e Buni

Das diesjährige Aschermittwoch-Fischessen fand im Herzen Schwabings statt. Unsere Ruth Diggelmann...
weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier in der Almhütte zu Nikolaus

Für ein paar Tapfere begann die Weihnachtsfeier am Chinesischen Turm im Englischen Garten....
besichtigung bayerischer landtag

Bericht zur Besichtigung des Bayerischen Landtags im Maximilianeum

Nachdem die zahlreichen Mitglieder und Gäste des Schweizerisch-Deutschen-Wirtschaftsclubs die...

Sommerfest in Hugo’s Beach Club in Starnberg

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen! Nach der Mitgliederversammlung, für die dem Verein...